Stark auf dem Land: Bio belebt Deutschland in den Regionen

Tag des Ökologischen Landbaus 2018

25. Januar 2018, 9.30 bis 12.15 Uhr
auf der Internationalen Grünen Woche
Messe Berlin, Halle 7, Raum Berlin

Lebenswerte und starke ländliche Räume mit attraktiven Arbeitsplätzen sowie der notwendigen Versorgung und Anbindung – auch die neue Bundesregierung wird sich dieser Herausforderung annehmen müssen, damit das Leben in den Regionen Zukunft hat. Bio kann viel zu einem zukunftsfähigen, ländlichen Raum beitragen. Das beweist nicht nur der Blick auf lebendige Bio-Dörfer wie Bohlsen oder Brodowin, die zu den engagiertesten, regionalen Arbeitgebern zählen, sondern auch starke Bio-Höfe, deren Anzahl – entgegen dem Trend – wächst und die mit beliebten Produkten und findigen Betriebskonzepten erfolgreich sind. Auch im Bereich der Lebensmittelherstellung sind es oft innovative Bio-Betriebe, die im Ländlichen zu erfolgreichen Unternehmen wachsen und gute Arbeitsplätze schaffen. All das beweist: Die Politik muss die Chance nutzen, mit der Investition in Bio den ländlichen Raum zu stärken, attraktive Arbeitsplätze zu schaffen und die Regionen am Bio-Boom teilhaben zu lassen.

Doch wie stärkt Bio unsere Regionen? Welche Instrumente können Bund, Länder und Kommunen nutzen, damit Bio sein volles Potential entfalten kann? Von welchen Regionen können andere lernen? Diese und weitere Fragen wollen wir am Tag des Ökologischen Landbaus beleuchten und auf dem Panel diskutieren.

Die Anmeldefrist ist bereits beendet. Sollten Sie an einem Platz auf der Warteliste interessiert sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung veranstaltung@boelw.de.

Programm

09:30 Begrüßung & Einführung Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender BÖLW
09:40 Grußwort Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
09:55 Vortrag
Mehr Wert(e)schöpfung in der Region durch mehr Bio
Volker Krause, Inhaber Bohlsener Mühle
10:10 Keynote
Potential von Bio für den ländlichen Raum
Dr. Ruth Bartel-Kratochvil, Abteilung für Nachhaltigkeitsbewertung am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL Österreich)
10:30 Pause
10:50 Paneldiskussion
Stark auf dem Land: Wie Bio Deutschland in den Regionen belebt
Clemens Neumann, Abteilungsleiter für Biobasierte Wirtschaft, Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft im BMEL
Dr. Ruth Bartel-Kratochvil, FiBL Österreich
Volker Krause, Bohlsener Mühle
Dr. Jürgen Buchwald, Staatssekretär für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Elke Röder, Vorstand BÖLW
12:00 Resumee Peter Röhrig, Geschäftsführer BÖLW
12:15 Ende
Moderation: Dr. Ursula Weidenfeld, Journalistin

Die BÖLW-Fachtagung ist klimafreundlich:

Impressionen 2017

Der Tag des Ökologischen Landbaus widmete sich im letzten Jahr dem Thema "Hunger bekämpfen, Ressourcen schützen - Was Bio beiträgt".

Der BÖLW empfing auf der Veranstaltung Staatssekretär Hermann Onko Aeikens sowie Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, des Thünen-Instituts und von Brot für die Welt. Keynotes aus der Wissenschaft gaben wertvolle Denkanstöße. Die gesamte Doku aus 2017 finden Sie unter www.boelw.de/tdoel17

Der Tag des Ökolandbaus wird ermöglicht mit Unterstützung von: