BÖLW-Tagung: Zukunft ohne Enzyme: Kommt Bio ohne die Hilfsstoffe aus?

13. Februar 2018, 13:00 bis 17:15 Uhr
NürnbergMesse, NCC West, Raum Tunis,
Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

Seit Jahrtausenden werden Enzyme bei der Herstellung von Lebensmitteln verwendet, ein klassisches Beispiel ist Chymosin aus Kälberlab für die Herstellung von Käse. In der konventionellen Lebensmittelindustrie werden in den letzten Jahren vermehrt Enzyme eingesetzt, auch weil deren Herstellung durch Mikroorganismen – teilweise gentechnisch verändert – immer kostengünstiger geworden ist. Mit Enzymen lassen sich einerseits Schwankungen in der Rohstoffqualität leichter auffangen und Zusatz- oder Hilfsstoffe in der Verarbeitung einsparen.

Speziell in der Herstellung von Bio-Lebensmitteln wird der Enzymeinsatz zunehmend auch kritisch diskutiert – nicht nur, aber besonders auch in Zusammenhang mit möglichen Verbindungen zur Gentechnik. Mehrere Bio-Verbände schränken den Einsatz von Enzymen in ihren Richtlinien ein.

Im Fachgespräch möchten wir folgende Fragen mit Ihnen diskutieren: Wo kommt die Lebensmittelproduktion zukünftig ohne Enzyme aus? Oder bieten Enzyme gerade im Bio-Bereich sinnvolle Vorteile? Mit welchen Problemen sind Öko-Verarbeitungsunternehmen beim Umgang mit Enzymen oder Enzym-Alternativen konfrontiert und wie können aktuelle Forschungsergebnisse besser in der Produktion eingesetzt werden?

Die Platzanzahl im Workshop ist auf 30 Teilnehmer begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei, der Verpflegungsbeitrag von 35 Euro wird vor Ort in bar gezahlt.

Bitte melden Sie sich bis zum 06.02.2018 >> hier zum Fachgespräch an.

Programm

12:30 Begrüßung und Ankommen
13:00 Einführung Dr. Friedhelm von Mering, politischer Referent BÖLW
13:05 Vortrag:
Reduzieren, ersetzen, verzichten – aus der Forschung für enyzmfreies Backhandwerk
Prof. Dr. Rainer Benning, Studiengangsleiter Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft, Hochschule Bremerhaven
13:25 Vortrag:
Technologische Alternativen zu Enzymen – Beispiele aus der Praxis
Martin Schüring, Leiter Innovation, Technologie-Transfer-Zentrum (ttz) Bremerhaven
13:40 Vortrag:
Von der Ideologie zur Wirklichkeit – sind Backwaren „ohne“ in der Praxis möglich?
André Heuck, Bäckermeister und 2. Vorstand des Die Freien Bäcker. Zeit für Verantwortung e.V.
14:00 Vortrag:
Enzyme in der Herstellung von Milchprodukten – aktuelle Entwicklungen
Prof. Dr. Peter Christian Lorenzen, stellvertretender Institutsleiter für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch, Max Rubner-Institut
14:20 Kaffeepause
14:35 Fish-Bowl-Diskussion:
Enzyme und ihre Alternativen – Chancen und Herausforderungen in der ökologischen Lebensmittelverarbeitung
Martin Schüring, ttz Bremerhaven
Prof. Dr. Rainer Benning, Hochschule Bremerhaven
André Heuck, Die Freien Bäcker. Zeit für Verantwortung e.V.
Prof. Dr. Peter Christian Lorenzen, Max Rubner-Institut

mit dem Publikum
15:35 Resümee Dr. Friedhelm von Mering, BÖLW
15:45 Austausch mit Publikum, dem BÖLW Fachausschuss für Verarbeitung und den Referenten
17:15 Ende


Die Tagung wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung von: