Kongressveranstaltungen 2018

BIOFACH Kongress 2016 und BÖLW; Foto: Frank Boxler

Ihrem besonderen Anspruch als Weltleitmesse wird die BIOFACH auch aufgrund ihres hauseigenen Kongresses gerecht.

Die Chance, aktuelle politische und Branchen-Themen mit Unternehmern, Forschern, Journalisten und Fachbesuchern zu diskutieren, nutzte der BÖLW auch 2018.

1. Der deutsche Bio-Markt: Zahlen, Fakten, Analyse (dt./engl.)

Mittwoch, 14. Februar 2018, 15:00 – 15:45, NCC Ost, Raum Shanghai

Die Nachfrage nach Bio-Produkten in Deutschland ist ungebrochen. Kaum ein Haushalt, in dem 2017 kein Bio-Produkt zu finden war. Doch wo boomt Bio besonders? Welche Trends sind am Bio-Markt zu beobachten, was passiert im Naturkostfachhandel, welche Entwicklungen sind für die nahe Zukunft zu erwarten?

Eine Panelveranstaltung mit:

  • Diana Schaack, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI)
  • Klaus Braun, Klaus Braun Kommunikationsberatung

Moderation: Joyce Moewius, BÖLW

>> zu allen Branchendaten 2018

 

2. Mehr Bio für Deutschland: Was die Zukunftsstrategie ökologischer Landbau dazu beiträgt

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:00 – 17:45, NCC Ost, Raum Istanbul

16:00 Begrüßung
Peter Röhrig, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und
Elisabeth Bünder, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

16:10 Grußwort
Clemens Neumann, BMEL

16:20 Einführung
Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW

16:30 Vortrag: Aktivitäten zur Zukunftsstrategie ökologischer Landbau im BÖLN und in der Eiweiß-Pflanzen-Strategie
Dorothee Hahn, Bundesanstalt Ernährung und Landwirtschaft (BLE)

16:45 Vortrag: Entwicklung eines Gesamtkonzeptes zur effizienten Honorierung von Umweltleistungen (ZöL-Maßnahme 24)
Dr. Jürn Sanders, Thünen-Institut

17:00 Paneldiskussion
Wie wird die Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) umgesetzt? Was sagt der Entwurf des Koalitionsvertrages zu Bio? Was trägt Bio bei, damit wichtige Politikziele erreicht werden können?

  • Clemens Neumann, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Robert Habeck, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
  • Georg Kaiser, BioCompany
  • Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW

Moderation: Peter Röhrig, BÖLW

 
 
 

 

3. Wissensfortschritt im Kreislauf denken: Mit systemischer Forschung Bio stärken

Donnerstag, 15. Februar 2018, 10:00 – 10:45, NCC Ost, Raum Riga

Neue Erkenntnisse aus der Forschung setzen sich in der Praxis nur erfolgreich durch, wenn sie auf Betriebsebene oder im Fluss von Wertschöpfungsketten funktionieren. Öko- Forschung tut daher gut daran, Erfahrungswerte aus der Praxis  in Untersuchungsdesigns einzubeziehen. Wie stärken wir den disziplinübergreifenden Ansatz? Welche Veränderungen sind notwendig, um ihn mit Leben zu füllen?

Eine Paneldiskussion mit:

  • Dr. Robert Hermanowski, Forschungsinstitut für biologischen Landbau
  • Prof. Dr. Anna-Maria Häring, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
  • Dr. Christine Natt, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung 
  • Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW

Moderation: Dr. Babett Jánszky, BÖLW

 

 

4. Das neue Bio-Recht: Was kommt auf die Bio-Unternehmen zu? (dt/engl.)

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:00 – 15:30, NCC Ost, Raum Shanghai

Nach vier Jahren Verhandlungen hat Brüssel im November 2017 die Weichen für ein neues Bio-Recht gestellt. Wie geht es jetzt weiter und was kommt auf die Unternehmen und Behörden zu? Über die nächsten Schritte und die Auswirkungen des zukünftigen Bio-Rechts auf die deutsche Ökologische Lebensmittelwirtschaft diskutieren Referenten von EU-Kommission, Bund, Ländern, Kontrollstellen und Bio-Branche.

Referenten:

  • Nicolas Verlet, Head of Unit Organics der EU-Kommission
  • Martin Ries, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg
  • Elisabeth Bünder, Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung
  • Dr. Georg Eckert, Bundesverband der Öko-Kontrollstellen
  • Jan Plagge, BÖLW

Moderation: Peter Röhrig, BÖLW

>> zur Pressemeldung: Das neue Bio-Recht: Jetzt kommt es auf die Details an

 
 
 
 

 

 

5. Weiterentwicklung der Bio-Kontrolle in Deutschland

Freitag, 16. Februar 2018, 11:00 - 12:30, NCC Ost, Raum St. Petersburg

Der Bio-Markt entwickelt sich weiter - ebenso muss sich das Kontrollsystem weiterentwickeln, um wirksam zu bleiben. Was Behörden, Kontrollstellen und Wirtschaft erarbeiten und voneinander erwarten, damit Bio weiter sicher ist, soll in der Veranstaltung diskutieret werden.

Eine Paneldiskussion mit:

  • Dr. Kai-Uwe Kachel, Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
  • Elisabeth Bünder, Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung
  • Friedrich Lettenmeier, Bundesverband der Öko-Kontrollstellen
  • Peter Röhrig, BÖLW

Moderation: Thomas Zebunke, Öko-Referent im Landwirtschaftsministerium Hessen

>> zur Präsentation über Weiterentwicklung und Schwachstellen des Kontrollsystems (Dr. Kai-Uwe Kachel)

 
 
 
 
 

 

 

6. Neuartige Gentechniken vs. gentechnikfreier Wachstumsmarkt: Wie passen Nachfrage und Förderung zusammen?

Freitag, 16. Februar 2018, 13:00 – 13:45, NCC Ost, Raum Riga

Neuartige Gentechnik-Verfahren wie CRISPR-Cas machen Schlagzeilen; Akteure in Politik und Wirtschaft schwärmen von der neuen „Zukunftstechnologie“ und investieren Millionen in Forschung. Gleichzeitig boomt der Markt für gentechnikfrei erzeugte Lebensmittel – ohne politisch-finanziellen Rückenwind. Welche Hebel müssen bewegt werden, um die gentechnikfreie Lebensmittelwirtschaft  zu stärken?

Eine Paneldiskussion mit:

  • Sven Euen, Verband Lebensmittel ohne Gentechnik
  • Gebhard Rossmanith, Bingenheimer Saatgut 
  • Dr. Dirk Zimmermann, Greenpeace

Moderator: Dr. Friedhelm von Mering, BÖLW

>> zur BÖLW-Position zu neuartigen Gentechniken

 

 

7. Framing: Sprechen wir Bio?

Freitag, 16. Februar 2018, 14:00 – 15:00, NCC Ost, Raum Riga

Bio oder Öko, Tierwohl oder Tierschutz, Klimawandel oder Klimakrise – welche Bedeutung hat die Sprache für den Erfolg von Bio? Brauchen erfolgreiche politische Arbeit, ein guter Markenauftritt oder die authentische Kommunikation mit Kunden eine eigene Bio-Sprache? In der Veranstaltung wird das Konzept des Framings vorgestellt und diskutiert.

Eine interaktive Vortragsveranstaltung mit:

  • Elisabeth Schmidt-Landenberger, freie Redakteurin und Kommunikationstrainerin

Moderation: Joyce Moewius, BÖLW