Europäische Tagung zu Kupfer als Pflanzenschutzmittel

16. November 2017 14:00 Anreise, 15:00 - 18:15 Uhr
17. November 2016 9:00 - 16:00 Uhr
Julius Kühn-Institut (JKI), Königin-Luise-Straße 19, 14195 Berlin-Dahlem

Mit vielfältigen Fruchtfolgen, der Stärkung funktionaler Biodiversität, dem gezielten Anbau widerstandsfähiger Sorten und dem Einsatz von Präparaten auf Naturstoff-Basis sorgen Bio-Landwirte, -Obstbauern, -Winzer und -Gärtner für gesunde Pflanzen ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel.

Kupfer-basierte Pflanzenschutzmittel sind im Ökologischen und integrierten Anbau ein wichtiges Mittel gegen Pilzkrankheiten. Die Neuzulassung von Kupfer als Pflanzenschutzmittel war mit der Verpflichtung für die Mitgliedsstaaten verbunden, Maßnahmen zur Reduktion des Kupfereinsatzes einzuleiten. Um erfolgreiche Strategien zur Kupferminimierung aus Wissenschaft und Praxis aus verschiedenen europäischen Ländern und neue Ansätze für weitere Reduktionsmöglichkeiten zu diskutieren, veranstaltete der BÖLW zusammen mit dem Julius Kühn-Institut die 2. Europäische Tagung zu Kupfer als Pflanzenschutzmittel.

Die Veranstaltung richtete sich an Praktiker und Wissenschaftler aus Landwirtschaft, Obstbau, Weinbau, Kartoffel-, Gemüse- und Hopfenbau.

Die Vorträge wurden in deutscher oder englischer Sprache gehalten und werden hier demnächst zur Verfügung gestellt.

Dokumentation

Beiträge vom 16.11.2017:

Status Report: Renewal of Approval forCopper Compounds
Matthias Weidenauer, European Union Copper Task Force

Environmental Risk Assessment (ERA) of Copper Compounds in the EU Active Substance Evaluation: State of Play
Tobias Frische, Wolfram König, Federal Environment Agency (UBA) of Germany

Ergebnisse des Kupfer-Monitoring der Bio-Verbände & Stand der Umsetzung des Strategiepapiers - hier Öko-Gemüsebau
Dr. Wolfgang Patzwahl, Anbauverband Naturland

Ergebnisse des Kupfer-Monitoring der Bio-Verbände & Stand der Umsetzung des Strategiepapiers - hier Öko-Weinbau
Barbara Hoffmann
, Anbauverband EcoVin

Ergebnisse des Kupfer-Monitoring der Bio-Verbände & Stand der Umsetzung des Strategiepapiers - hier Öko-Kartoffelanbau
Eckhard Reiners, Anbauverband Bioland

Does the heterogeneous distribution of copper in German vineyard soils reduce potential effects on the functions of soil organisms?
Nadine Herwig, Bernd Hommel, Dieter Felgentreu, Julius Kühn-Institut

Canopy-Adapted Dosing and Spray Application to Improve Environmental Protection in Plant Protection in 3D-Crops
Dr. Peter Triloff
, Marktgemeinschaft Bodenseeobst eG

Beiträge vom 17.11.2017:

Biochar and compost may both immobilize and mobilize copper in vineyard soils
Gerhard Soja et al., AIT Austrian Institute of Technology, University for Natural Resources and Life Sciences Vienna, LFZ Klosterneuburg, AGES Wien

Versuche mit Regenabdeckungen über Dauerkulturen einschließlich Carbon Foot Print
Markus Kelderer, Casera Claudio, Boschiero Martina, Versuchszentrum Laimburg, Italien

Utilization of a bio-fungicide Polyversum (Pithium oligandrum) in the control in vineyards, hop gardens and potato fields to control fungi diseases
Zdenek Chromy
, Biopreparáty (CZ)

Die rückstandsfreie Kupfer-Alternative für die ökologische Landwirtschaft
Dr. Marcel Thieron, ARGUS monitoring aquaagrar GmbH

Kupferreduktion durch Einsatz des Hefestammes 2H13 // Copper reduction by using the yeast strain 2H13
Armin Weiß, Malin Hinze, Sonja Weißhaupt, Sarah Hornig-Schwabe, Monika Schwarz, Dr. Stefan Kunz, bio-project Gesellschaft für Phytopathologie mbH

Feldversuch zur Regulierung der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans (Mont.) De Bary) durch Halbierung der Kupferaufwandmenge und durch Mikroorganismen als Zusatzstoff
Prof. Dr.
Stefan Kühne, Julius Kühn-Institut

Tagungsprogramm

deutsche Version (PDF, 410 KB)
englische Version (PDF, 550 KB)


Die Tagung wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung von: