Wenn das Gentechnik-Moratorium fällt, wie handelt die Lebensmittelwirtschaft

BÖLW Herbsttagung 2003

Berlin, 25.11.2003 | Die EU-Kommission plant die Aufhebung des Gentechnik-Moratoriums zum Ende des Jahres - trotz ungeklärter Risiken der Agrogentechnik und unbeantworteter ethischer Fragen.

Für die gesamte Lebensmittelwirtschaft stellt sich die Kernfrage: Wie kann in Zukunft noch ohne Gentechnik produziert werden?

Auf der Herbsttagung des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) am 25. November in Berlin geben internationale Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen sowie bereits vorliegende Erfahrungen und stellen Handlungsoptionen vor.

 Pressemitteilung | Bilder

 

Dokumentation

"Was kommt auf die Lebensmittelwirtschaft zu?"

Gerd Spelsberg, Projektleiter TransGen.de, Aachen und Bundesvorstandsmitglied Verbraucher-Initiative

ht2003_spelsberg.pdf (Zusammenfassung, 2 Seiten, 77 KB)
ht2003_spelsberg_pr.pdf (Präsentation, 18 Seiten, 535 KB)

"Bleiben die VerbraucherInnen bei ihrer Ablehnung?"

Dr. Jürgen Hampel, Leiter Bereich Technik, Gesellschaft, Umweltökonomie, Akademie für Technikfolgenabschätzung, Stuttgart

ht2003_hampel.pdf (Zusammenfassung, 2 Seiten, 60 KB)
ht2003_hampel_pr.pdf (Präsentation, 30 Seiten, 949 KB)

"The Situation in Great Britain"

Gundula Azeez, Policy Managerin, Soil Association, UK

ht2003_azeez_pr1.pdf (Seeds of doupt, 17 Seiten, 470 KB)
ht2003_azeez_pr2.pdf (UK food industry, 10 Seiten, 203 KB)

"Gentechnikfrei in Österreich – Rahmenbedingungen, Produkte und Qualitätsmanagement"

Markus Schörpf, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Gentechnik-Frei, Wien und Biobauer

ht2003_schoerpf.pdf (Zusammenfassung, 2 Seiten, 60 KB)

"Das Mais-IP-System der Wesermühlen – Umsetzung und Erkenntnisse"

Franz Engelke, Geschäftsführer Kampffmeyer Mühlen GmbH, Werk Wesermühlen, Hameln

ht2003_engelke_pr.pdf (Präsentation, 24 Seiten, 366 KB)

"Die GVO-Absicherung bei Rapunzel"

Ralph Weishaupt, Leiter Bereich Qualitätssicherung, Rapunzel Naturkost AG, Legau

ht2003_weishaupt_pr.pdf (Präsentation, 19 Seiten, 529 KB)

Weitere Informationen bei www.oekolandbau.de