Mehr Innovation, weniger Risiko: Wie wir unsere Pflanzen gesund erhalten können

Tag des Ökologischen Landbaus 2016

Die herkömmliche Art des Pflanzenschutzes stößt mehr und mehr an ihre Grenzen. Immer mehr Pestizide auf den Äckern verursachen gravierende Auswirkungen auf Gewässer, Böden und die Artenvielfalt, gesundheitliche Risiken und nicht zuletzt Rückstände sowie Kontaminationen in Lebensmitteln.

Der Status quo zeigt: Das Wettrüsten mit immer mehr Chemie läuft in eine Sackgasse. Der Pflanzenschutz der Zukunft muss innovativer und ökologischer gestaltet sein. Doch wie können Pflanzen gesund erhalten werden ohne die Umwelt zu schädigen? Welche Rahmenbedingungen braucht es, um ökologischen Pflanzenschutzstrategien zum Durchbruch zu verhelfen? Was kostet uns der Pflanzenschutz? Und wie kommen wir zu funktionierenden Märken mit Preisen, die auch Folgekosten einschließen? Wie halten Bio-Bauern ihre Pflanzen gesund? Diese und weitere Fragen wurden auf dem Tag des Ökolandbaus diskutiert.

Zur Pressemitteilung „Jetzt umsteuern - Pflanzen ökologisch schützen“

Dokumentation

Impressionen

Tag des Ökolandbaus 2016, Copyright: BÖLW
Der Tag des Ökolandbaus wird ermöglicht mit Unterstützung von: