Fachgespräch "Neue biotechnologische Verfahren in der Pflanzenzüchtung - Prüfstand für den Ökolandbau?"

Im BÖLW-Fachgespräch wurde über die neuen Methoden der Pflanzenzüchtung informiert und eine Positionierung des Ökolandbaus sowie Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung erarbeitet.

Die rasante Entwicklung bei neuen Züchtungstechniken stellt den Öko-Bereich vor die Herausforderung diese bewerten zu müssen. Denn sie werden – ähnlich wie die Zellfusionstechnik, die bei CMS-Sorten genutzt wird – Eingang in die allgemeine Sortenentwicklung finden. Wie sind die neuen Verfahren vor dem Hintergrund der Prinzipien des Öko-Landbaus zu bewerten? Werden bei den neuen Verfahren die Integrität von Genom und Zellkern verletzt, wie bei der Gentechnik?

Im Fachgespräch informierten Experten aus Wissenschaft und Praxis über neuartige Züchtungstechniken, diskutieren diese, entwickelten eine Positionierung des Ökolandbaus und leiteten Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung ab.

Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert.

Zum BÖLW-Hintergrund "Neue Züchtungstechniken" (2014)