Gentechnikfreie Regionen schaffen

 

Für Verbände, die bei der Schaffung gentechnikfreier Regionen aktiv werden wollen, haben wir in Zusammenarbeit mit dem BUND drei Texte entwickelt, die für diesen Zweck frei verwendet werden können. 

Wo es bereits gentechnikfreie Regionen und Kommunen in Deutschland gibt, sehen Sie auf den Karten des BUND:

 

Dokumente

Beschlussantrag für Stadt- und Gemeinderäte

Beschlussantrag Kommunen

Beschlussantrag für eine Informationsveranstaltung und die Aufforderung an die Landwirte, die Einrichtung einer freiwillig vereinbarten gentechnikfreien Region zu prüfen.

Argumentationsleitfaden

Argumentationsleitfaden

Zehn gute Gründe für die Schaffung von gentechnikfreien Regionen. Sie bringen die Problematik der Agro-Gentechnik auf den Punkt und helfen so, den eigenen Standpunkt zu vermitteln.

Mustervertrag

Mustervertrag

Mustervertrag (Minimalkonsens)

Selbstverpflichtung für Landwirte der gentechnikfreien Region, wissentlich keine Gentechnik in der Pflanzen- und Tierproduktion einzusetzen.

Was bewirken gentechnikfreie Regionen?

     

  1. Gelingt es tatsächlich (möglichst großräumig) solche Zonen einzurichten, dann hat man unmittelbar etwas gegen die Ausbreitung der Agro-Gentechnik erreicht und kann dort mit vergleichsweise geringem Aufwand gentechnikfrei produzieren.
  2. Die Diskussion um solche Zonen zwingt die Landwirte, sich mit der Frage auseinanderzusetzen und gibt die Gelegenheit, ihnen Informationen zukommen zu lassen, die sie von anderer Stelle (z.B. vom Bauernverband) nicht erhalten.
  3. Die Diskussion bietet obendrein die Gelegenheit, die regionalen Medien dafür zu nutzen, das Thema Gentechnik ins Bewusstsein der Verbraucher zu rücken, denen eine entscheidende Rolle bei der Frage zukommt, ob es sich für jemanden rentiert, auf diese Technologie zu setzen.

Aktuelle Nachrichten aus gentechnikfreien Regionen bei www.keine-gentechnik.de sowie auf den Seiten des BUND www.gentechnikfreie-regionen.de