Praxishandbuch "Bio-Produkte ohne Gentechnik"

Öko-Lebensmittel werden ohne Gentechnik hergestellt – und das soll so bleiben, auch wenn der kommerzielle Anbau von Gentechnikpflanzen zunehmen sollte und Öko-Unternehmer damit vor neuen Herausforderungen stehen. Denn auf zahlreichen Wegen können gentechnisch veränderte Organismen (GVO) in die eigenen Erzeugnisse gelangen, z.B. über verschmutzte Transportmittel, Saatgut, Pollen oder Zusatzstoffe.

Inhaltliche Fragen

  • Wie können GVO in meine Produkte gelangen?
  • Wie hoch ist das Risiko für meinen Betrieb?
  • Welche Maßnahmen kann ich ergreifen, um meine Produkte vor GVO-Einträgen zu schützen und was kostet das?
  • Wer haftet für welche Schäden?
  • Welche Beweise muss ich sicherstellen, um vor Gericht Schäden einklagen zu können?
  • Wie informiere ich Journalisten und Kunden, wenn in meinen Produkten GVO gefunden werden?
  • Wie ist die rechtliche Situation rund um die Agro-Gentechnik?

Herausgeber und Bezugsquellen

Das Handbuch, dass gleichermaßen für Erzeuger, Verarbeiter und Händler geschrieben wurde, ist ein Gemeinschaftswerk von BÖLW, FiBL und Ökoinstitut. 

Es ist kostenlos und vollständig auf den BÖLW-Seiten verfügbar oder kann - als Loseblattsammlung im Ordner mit Register zum Selbstkostenpreis von 60 Euro - per Email beim BÖLW bestellt werden.

Zum Praxishandbuch für Erzeuger

Zum Praxishandbuch für Verarbeiter und Händler